Sternmut Literatur
Konzeption / Inhalte / Infos / Chaos/ Ordnung

Sternmut-Literatur-Bunt gründete sich als loser Bund künstlerisch, geistig, philosophisch, politisch, psychologisch interessierter Menschen.

Die Gruppe trifft sich
immer am ersten Donnerstag des Monats ab 19.30 Uhr.
Start war am
Donnerstag, dem 01.10.2009, im 'Goldenen Pflug' in Ludwigsburg-Pflugfelden.

Inzwischen finden die Treffen statt in der
Villa BarRock - Pflugfelder Straße 5 - 71636 Ludwigsburg (ganz oben)

Termine 2014
Vorschau 2015

Ferienzeiten und Ausfalltage werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Jedes Mitglied wird jeweils über Mail darüber informiert.

„Gründungsvater“: Norbert Sternmut (Schriftsteller und Maler)
„Gründungsmutter“: Ursula Hartmann (Lehrerin)
Planungsmitglied: Angelika Breitschopf (Sozialpädagogin)

Die Moderation des „
SMLB“ wird von Norbert Sternmut, Ursula Hartmann bzw. in Vertretung von Angelika Breitschopf übernommen.
Im Triumvirat liegt die Planung, Organisation und Entscheidung.
Sternmut Bunt als künstlerischer Treff
LKZ vom 14.09.2009 mit Schreibfehler
["Sternmut-Literatur-Bund" statt "Sternmut-Literatur-Bunt"]

Es ist geplant, dass an den Abenden in Absprache eigene Texte gelesen werden können, diskutiert und debattiert werden kann, dass Vorträge über bestimmte Themen gehalten werden können. Es können Bücher vorgestellt werden.

Es ist geplant, dass ein möglichst unvoreingenommener künstlerischer Raum entsteht, ein literarischer und künstlerischer Freiraum, der von dem Mitgliedern soweit wie möglich in eigener Regie gefüllt werden kann.

Im SMLB wollen wir eher offen lassen, als beschränken, wollen nichts über die Köpfe der anderen Mitglieder stülpen, wollen nicht nach Gut und Böse, gut oder schlecht fragen,
wollen keine Richtung vorgeben, keine Lösung,
wollen zulassen und möglichst jedes einzelne Mitglied dort abholen, wo es psychologisch, philosophisch steht.

Im Ansatz von Norbert Sternmut, der beruflich als Diplomsozialpädagoge FH mit psychoanalytischer Fortbildung innerhalb der psycho-sozialen Betreuung von Jugendlichen arbeitet, ist daran gedacht, dem GEFÜHL einen großen Raum zu geben, über alle gedachte „Wirklichkeit“ und den alleinigen „Denkgeist“ hinaus gehend.
Sternmut will nach den individuellen Hintergründen im Denken und Fühlen der einzelnen Mitglieder fragen, will fragen, weshalb sie so schreiben, wie sie schreiben, denken, wie sie denken, fühlen, wie sie fühlen.

Sternmut will einen Erprobungsraum für Gefühle schaffen, die sich unter dem Thema Literatur oder Kunst vereinigen, literarisch äußern, einen Raum, auch zu neuer Erkenntnis, neuer Beweglichkeit über jede Kunst oder Richtung hinaus, im Prozess einer Gruppe, die sich auch den Fragen stellt:

Was denken wir, wer wir sind?
Was fühlen wir?
(Können wir wissen, wie wir fühlen?)
Was wollen wir von uns sagen?
Können wir von uns wissen?
Wollen wir mehr über uns erfahren?
Was erwarten wir von: Literatur.
Dem SMLB
Vom Himmel und vom Dasein und vom Tod?

Was macht das Dasein mit uns?

Sternmut geht es um Literatur, aber auch um die psychoanalytischen Hintergründe
im Individuum, das Literatur produziert, Literatur konsumiert,
das sich mit Kunst beschäftigt, Politik, das sich beschäftigt
mit der „Wirklichkeit“, wie wir sie uns denken, fühlen.

Der SMLB soll sich finden in seinen Mitgliedern, durch seine Mitglieder, wenn möglich, dynamisch, beweglich, will offen sein für alle Kunstrichtungen, Denkrichtungen, will nichts beschränken, will über alles mögliche Brücken bauen, will nachfragen, ob es „wirklich“ so ist, wie wir denken, fühlen, will sich der Grenzen entledigen, die im allgemeinen unser Denken und Fühlen bestimmen, will über Glück und Trauer sprechen und schreiben, erneut über uns und die anderen.

Der SMLB ist allen zugänglich.

Alle sollen kommen!

Es gibt keinen Türsteher!

Es gibt nichts, was wir ausschließen!

Keine Religion.

Keine Denkweise.

Keine Gefühlsrichtung.

Politische Meinung.

Wir freuen uns auf jeden Menschen und jedem steht die Gruppe offen.

Der Eintritt ist frei.

Der SMLB gibt keine Richtungen und Lösungen vor.

Der SMLB ist an keine Partei, keine Religion, keinen Glauben gebunden.

Der SMLB freut sich über jeden Sponsor, Geldgeber.

Der SMLB trägt die Fahne der Fahnenlosen...

Der SMLB ist legal...(nach bestehendem Recht...), steht auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Er will nachfragen, ob unser Denken/Fühlen stimmt, will hinter die Hintergründe der Hintergründe schauen, will schreiben und lesen und sein, zusammen, menschlich in der Region, genannt LB, auch darüber hinaus, die Grenzenlosigkeit...überschreiten...

Hat nichts gegen Inländer, Ausländer, Kinder, Tiere.

Der SMLB wendet sich gegen Rassismus, Nazis, Intoleranz, Unterdrückung, Sklaverei, Marionetten, blinden Konsumwahn, ausufernden Kapitalismus, gegen die Vernichtung von Lebensraum, Liebesraum, gegen Waffengewalt, Gewalt, gegen jegliche Verletzung der Würde des Menschen nach Artikel Eins des Grundgesetzes.

Der SMLB strebt die „Solidarität der Kreaturen“ an.

Ist abhängig von Raum und Zeit.

Die Menschen im SMLB wollen offen sein für sich selbst und die anderen um sich herum, wollen kreativ sein, neue Sichtweisen liefern, neu über sich nachdenken, wollen sich und andere in Frage stellen, und Antworten geben, soweit, wie möglich, wollen denken, fühlen und bestärken, insgesamt,
psychologisch, philosophisch, literarisch.

Der SMLB will zum eigenen Schreiben und künstlerischen Ausdruck anregen.

Über die Aktivitäten des SMLB wird auf der Sternmut Homepage berichtet.
Über besondere Veranstaltungen und Vorträge innerhalb des SMLB wird die Presse in der Region informiert.



-----------------------------
Postadresse:
Norbert Sternmut
Münchinger Strasse 5
D - 71636 Ludwigsburg